Die Handicap-Wette

Handicap-Wetten sind besonders beliebt bei Spielern, die gerne auf Favoriten setzen und annehmen, dass der Favorit höher gewinnt. Da haushohe Favoriten in der Regel eine sehr geringe Quote haben, bietet sich die Handicap-Wette an, um eine höhere Quote zu bekommen.

Man kann mit einem Handicap also einem Außenseiter einen virtuellen Vorsprung geben, den der Favorit dann aufholen muss bzw. mit diesem virtuellen Vorpsprung gewinnen muss. Gleichzeitig habt ihr aber auch die Möglichkeit das Handicap so zu wählen, dass der Außenseiter diesen virtuellen Vorsprung halten muss, wenn ihr glaubt, dass es keinen allzu hohen Sieg des Favoriten geben wird.

Zum besseren Verständnis hier einige Beispiele anhand von Fußball-Quoten:

Mannschaft A hat eine normale Siegquote von 1,17. Für das Unentschieden gibt es eine 7er Quote und die Quote auf den Außenseiter (Mannschaft B) beträgt 15.

Wenn ihr also glaubt, dass Mannschaft A als Favorit das Spiel deutlich gewinnt, dann könnt ihr Mannschaft B einen virtuellen Vorsprung geben.

Handicap (0:1):In diesem Beispiel geben wir dem Außenseiter einen virtuellen Vorsprung von einem Tor, setzen aber auf den Favoriten. Die Quote das Mannschaft A dieses Spiel dann noch gewinnt beträgt in diesem Beispiel 1,52. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass Mannschaft A in echt mit mindestens 2 Toren Unterschied oder mehr Toren gewinnen muss, damit die Wette gewinnt.Ihr habt aber auch die Möglichkeit zu sagen, dass der Außenseiter diesen Vorsprung hält und mit diesem gewinnt. Bei diesem Handicap wäre diese Annahme gleichzusetzen mit der doppelten Chance auf den Außenseiter.

Handicap (0:2):In diesem Beispiel geben wir dem Außenseiter einen virtuellen Vorsprung von zwei Toren, setzen aber auf den Favoriten. Die Quote das Mannschaft A dieses Spiel dann noch gewinnt beträgt in diesem Beispiel 2,40. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass Mannschaft A in echt mit mindestens 3 Toren Unterschied oder mehr Toren gewinnen muss, damit die Wette gewinnt.Auch hier habt ihr wieder die Möglichkeit zu sagen, dass der Außenseiter diesen Vorsprung hält und gewinnt. Der Vorspung wäre eliminiert, wenn der Favorit mit mindestens 2 Toren Unterschied oder mehr gewinnt. In diesem Fall wäre die Wette verloren.Die Wette gewinnt, wenn der Favorit nur mit einem Tor Unterschied gewinnt, das Spiel Unentschieden ausgeht oder dr Außenseiter gar gewinnt.Natürlich können je nach Wettanbieter auch höhere Handicaps gespielt werden.Bei der klassischen Handicap-Wette handelt es sich um eine Drei-Weg-Wette, heißt also, dass ihr drei Möglichkeiten habt, um auf einen Spielausgang zu setzen. Ihr könnten einer Mannschaft theoretisch auch ein Handicap geben und dann tippen, dass das Spiel mit diesem Handicap Unentschieden ausgeht. Wir empfehelen diese Wette jedoch nicht, da es eine rein spekulative Wette ist.Eine andere Art von Handicap-Wetten sind die asiatischen Handicaps. Eine genaue Erklärung zu diesen findet ihr hier: Asiatisches Handicap – Sportwetten Olymp (sportwetten-olymp.com)

Neuste Blogs