Bundesliga

Bundesliga - die heiße Phase beginnt

10 Spieltage vor Schluss stellen sich wie immer folgende Fragen:
Wer steigt ab? Wer muss in die Relegation? Wer schafft den Klassenerhalt? Wer kann sich für die Europa League qualifizieren und wer qualifiziert sich für die Champions League?
Dieses Jahr kann man sogar die Frage stellen, wer wird deutscher Meister?

Auf allen Ebenen wird es spannend und gerade die nächsten Spiele können schon entscheidende für die Vereine sein, ob die jeweiligen Saisonziele erreicht werden oder nicht.

Ausgangslage Abstiegskampf:

Der FC Schalke 04 wird aller Voraussicht nach als abgeschlagener Tabellenletzter absteigen und es bleibt nicht mal bei den größten Optimisten eine Hoffnung auf den Klassenerhalt.
Interessanter hingegen ist die Lage vom 17. Tabellenplatz (Mainz) bis zum 14. Tabellenplatz (Köln).
Diese Teams trennen nur 4 Punkte voneinander und sind auf jeden Fall in 10 Spielen einzuholen.
Die Mainzer konnten sich in der Rückrunde verbessern und wirken insgesamt stabiler als noch in der Hinrunde. Sie galten zusammen mit Schalke als abgeschlagen und fast schon sicheren Absteiger. Die Mainzer haben in der Rückrunde gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist und sie sind nun wieder mittendrin im Geschäft.
Vor den Mainzern auf dem Relegationsplatz steht aktuell Bielefeld bei einem Spiel weniger.
Es wird spannend sein, wie die Bielefelder mit dem überraschenden und für vielen unverständlichen Trainerwechsel umgehen und ob die Arminen noch mal ein bisschen mehr aus sich herausholen können. Unabhängig davon, ob der Klassenerhalt gelingt oder nicht spielt Bielefeld für ihre Verhältnisse sehr respektabel dar. Sie gehen mit Sicherheit weiterhin als Außenseiter ins Rennen, sind allerdings auch diejenigen, die am wenigsten zu verlieren haben. Die Ausgangslage kann sich nochmal deutlich ändern, wenn heute im Nachholspiel gegen Bremen ein Sieg gelingt. Nicht nur, dass Bielefeld einen enorm wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen würde, sie würden auch die Bremer mitten in den Abstiegskampf reinziehen.
Auf Platz 15 befindet sich Hertha BSC. Die Berliner tun sich diese Saison enorm schwer und könnten aufgrund schlechter Leistungen mit dem Abstieg bestraft werden. Damit hätte niemand beim selbst ernannten „Big City Club“ gerechnet. Wer sich aber die Spiele von Hertha anschaut, den dürfte diese Platzierung aktuell wenig überraschen.

Abstiegskampf aus Sportwetten Sicht:

Auch die Buchmacher rechnen Schalke keine Chance mehr auf den Klassenerhalt ein. Für die Wette auf einen Abstieg von Königsblau gibt es schon gar keine Quote mehr. Man könnte zwar auf den Klassenerhalt setzen – die Quote liegt aktuell um die 13,0 – ist aber definitiv nicht zu empfehlen. Die sportlichen Leistungen und die Unruhen im Umfeld sind bekannt.
Bei Mainz 05 und Arminia Bielefeld schätzen es die Buchmacher fast 50/50 ein. Wobei man anmerken muss, dass Bielefeld ein Spiel weniger hat, da sie heute das Nachholspiel spielen. Man kann sich fast schon sicher sein, dass die Quoten gerade bei Bielefeld und folgerichtig auch beim direkten Konkurrenten Mainz 05 sich nach dem heutigen Nachholspiel von Bielefeld gegen Bremen ändern werden. Aktuell gibt es eine 1,70er Quote auf den Mainzer Abstieg und auf deren Klassenerhalt beträgt die Quote 1,90. Bei Bielefeld ist es genau andersherum. Die Mainzer sollten aber als aktuell formstärkstes Team im Abstiegskampf gelten.
Hingegen sehen die Buchmacher die Kölner und gerade die Hertha schon fast als gerettet an. Köln bekommt eine 3,70 auf den Abstieg während Hertha sogar eine 5,50 auf den Abstieg bekommt.
Bei Hertha kann man diese Quote mit Sicherheit damit begründen, dass sie (eigentlich) eine ganz andere Qualität auf den Rasen bringen als Bielefeld. Nichtsdestotrotz sind die Berliner noch lange nicht aus dem Schneider.

Ausgangslage Kampf um die internationalen Plätze:

Hier scheint es sich schon fast abzuzeichnen, wer sich die Plätze für die Qualifikation zu den europäischen Wettbewerben sichert.
Auf Platz 6 steht aktuell Borussia Dortmund. Der BVB ist mittlerweile wieder in einer ordentlichen Verfassung und in dieser Form ist Schwarz-Gelb auch nun wieder ein Kandidat für die Champions League-Plätze.
Unmittelbar vor dem BVB stehen die aktuell schwächelnden Leverkusener, die sich unbedingt fangen müssen, denn auch für die ist Platz 4 und 3 noch absolut in Reichweite.
Den vierten Platz beherbergt aktuell die Eintracht aus Frankfurt, die zwischendurch einen sensationellen Lauf hinlegte, indem sie von 21 möglichen Punkten 19 holte. Nun stehen wieder 2 sieglose Spiele gegen Teams aus und man fragt sich nun ob den Frankfurtern zum Ende der Saison die Puste ausgeht. Die Antwort darauf werden wir in den nächsten Tagen erhalten.
Sehr solide und abgeklärt präsentiert sich aktuell der VfL Wolfsburg (Platz 3). Sie überzeugen durch eine sehr stabile Defensive, was so nicht unbedingt zu erwarten war.

Kampf um die internationalen Plätze aus Sportwetten Sicht:

Den Verfolgern auf Platz 6 wird von den Buchmachern quasi keine Chance mehr eingeräumt im Kampf um die europäischen Plätze. Die beste Chance bekommt hier noch Mönchengladbach (5er Quote), was aufgrund der aktuellen Form sehr unverständlich erscheint.
Selbst Union und Freiburg, die nur 4 bzw. 5 Punkte von Platz 6 entfernt sind bekommen nicht mal eine 10er Quote. Eventuell aber auch eine realistische Einschätzung der Buchmacher, denn eine Qualifikation von Freiburg oder Union für einen europäischen Wettbewerb wäre eine dicke Überraschung.

Der Kampf um Platz 3 und 4 scheint sehr offen zu sein. Wolfsburg spielt zwar sehr solide, die Frage ist aber, ob sie dieses Niveau halten können. Frankfurt muss nun beweisen, dass sie noch die Energie haben die wichtigen Spiele zu gewinnen und Leverkusen muss überhaupt erstmal wieder in Form kommen. Vielleicht tat der Sieg gegen Gladbach letzte Woche gut und gibt dem Leverkusener Spiel wieder Auftrieb.
Die Formstärkste Mannschaft scheinen aktuell die Dortmunder zusammen mit dem VfL Wolfsburg zu sein. Aufgrund des 6 Punkterückstands des BVB wäre es allerdings schon überraschend, wenn sich der BVB am Ende der Saison auf Platz 3 befindet, denn sie werden mit Sicherheit nicht jedes Spiel mal einfach so im Vorbeigehen gewinnen.

Der Kampf um die deutsche Meisterschaft:

Dieses Jahr findet der Kampf um die deutsche Meisterschaft zwischen Bayern und Leipzig statt. Die Bayern haben aktuell 2 Punkte mehr als Leipzig und beide scheinen in guter Form zu sein.
Waren die Bayern in dieser Saison in gewissen Spielen angreifbar, scheinen sie nun in den wichtigen Spielen wieder voll da zu sein. Bestes Beispiel ist das Spiel gegen den BVB gewesen. Nach dem frühen 0-2 Rückstand waren die Bayern absolut dominant und haben am Ende viel gewonnen.
Leipzig muss seine Hausaufgaben machen und dabei auf einen Patzer der Bayern hoffen. Patzen die Bayern nicht, muss Leipzig das Rückspiel gegen die Bayern gewinnen, um tatsächlich auf Platz 1 zu stehen.
Die Buchmacher halten dieses Szenario für unrealistisch und geben den Bayern eine Quote für die Meisterschaft von nur 1,10. Leipzig kommt nur auf eine 6er Quote.

Frederik
Author: Frederik