Darts - Premier League - Vorschau

Heute startet die neue Darts Premier League Saison in ihre mittlerweile 17. Spielzeit. Hier treffen die besten Darts Spieler auf der Welt aufeinander und wir dürfen uns auf spannende Spiele freuen.
Der Spielort ist dieses Jahr Milton Keynes. Normalerweise wird die Premier League jede Woche Donnerstag an einem anderen Standort gespielt. Aufgrund der aktuellen Covid-Situation wird nur in Milton Keynes in Zeitblöcken (maximal 5 Tage hintereinander) gespielt. In so einem Zeitblock finden die Spiele täglich statt. Den zeitlichen Ablaufplan haben wir euch unten aufgelistet. Die Spieler befinden sich dabei in einer sogenannten „Bubble“. Sie dürfen also das Hotel nicht verlassen und sie sind daher vom Rest der Bevölkerung isoliert und damit wird es auch bei diesem Turnier weiterhin keine Zuschauer geben. Zumindest vorerst, denn die Organisatoren hoffen in der zweiten Saisonhälfte auf eine Teilrückkehr der Zuschauer. Damit würde ein wichtiger Teil des Sports zurückkehren, denn es sind gerade die Fans, die diesen Sport so besonders machen. Bis das tatsächlich eintritt müssen sich die Zuschauer mit eingespielten Sounds begnügen, die übrigens auch die Spieler hören können.

Ablauf des Turniers:
Insgesamt nehmen 10 Spieler an der Premier League teil, wovon die ersten 4 Spieler der Weltrangliste gesetzt sind. Die anderen 6 Spieler haben eine sogenannte „Wildcard“ erhalten aufgrund ihrer Leistungen im vergangenen Jahr, da diese beispielsweise wichtige Major-Turniere gewonnen haben oder konstant sehr gute Leistungen erbracht haben.
Die Hinrunde besteht aus 9 Spieltagen. Innerhalb dieses Zeitraums spielt jeder gegen jeden. Die beiden Spieler, die nach 9 Spieltagen die zwei letzten Plätze in der Tabelle belegen, scheiden aus der Premier League aus. Den neunten Spieltag nennt man auch „Judgement Night“. Anschließend beginnt die Rückrunde mit nur noch 8 Spielern. Auch hier wird im Modus jeder gegen jeden gespielt, bis die Rückrunde vorbei ist. Wer dann unter den ersten 4 Plätzen steht, darf die Play-Offs spielen, die aus zwei Halbfinals bestehen (Erster gegen Vierter und Zweiter gegen Dritter) und natürlich auch einem anschließenden Finale.
Die Premier League ist eines der wichtigsten Turniere, auch aufgrund des hohen Preisgelds. So erhält der diesjährige Sieger £250.000.

Die Teilnehmer:

Hier nehmen wir in Kurzform die Teilnehmer unter die Lupe und werfen einen kurzen Blick auf die jeweiligen Quoten.

Top 4 (gesetzt):

James Wade (ersetzt Gerwyn Price, da dieser positiv auf Covid getestet wurde):

Mit Gerwyn Price ist einer der Topfavoriten auf den Titel bereits vor dem Beginn des Turniers nicht mehr dabei, da er heute Vormittag einen positiven Covid-Test hatte. Für ihn rückt James Wade ins Feld. Dieser hatte im November 2020 angekündigt, nicht mehr bei der Premier League spielen zu wollen. Durch die besonderen Umstände ist er nun doch dabei und seine Performance war in den letzten Monaten durchaus konstant gut. So wie man James Wade eigentlich auch kennt, hat er zwar nicht immer die absoluten Top-Averages spielen können, aber er hat auch nie schlecht gespielt, da er kaum Schwankungen in seinem Spiel hat und auf der Tour einer der konstantesten Spieler ist. Ob James Wade an diese Leistungen anknüpfen kann, da er sehr kurzfristig ins Feld eingerückt ist, wird man in den kommenden Tagen sehen.
Bei den Buchmachern ist James Wade eher Außenseiter. Auf den Turniersieg bekommt er bei Betano eine 20er Quote. Bei William-Hill  bekommt Wade eine 2,20 Quote für den Einzug ins Halbfinale.

Michael van Gerwen (dreifacher Weltmeister, langjährige Nummer 1)

Die Dominanz des Michael van Gerwen scheint vorerst vorbei zu sein. Das Feld ist enger geworden und das Niveau deutlich ausgeglichener als es noch vor Jahren der Fall war. Zudem steckte van Gerwen letztes Jahr in einer kleinen Schaffungskrise als er zwischendurch neue Darts ausprobiert hatte. Man sah ihm in manchen Spielen an, dass es sich hier auch um eine Kopfsache handelte und MvG nicht seine Leistungen bringen konnte, die wir eigentlich von ihm gewohnt sind. Mittlerweile sollte er das wieder in den Griff bekommen haben und er wird alles daransetzen, sich wieder an die Spitze zu spielen. Ob es ihm gelingt, ist eine andere Sache. Van Gerwen sieht sich allerdings als Nummer 1 und will das natürlich allen zeigen. Die Buchmacher sehen ihn tatsächlich ebenfalls als Favoriten auf den Titel an, knapp vor Price. Ob er die Erwartungen der Darts-Fans und vor allem auch seine eigenen erfüllen kann, werden wir in den kommenden Tagen sehen.
Durch den Ausfall von Price ist Van Gerwen der Topfavorit auf den Titel und bekommt die höchste Quote auf den Turniersieg mit 2,60 bei LeoVegas.

Peter Wright (Weltmeister 2020)

Bei Peter Wright ist die Lage immer schwer einzuschätzen, da er seine Darts sehr häufig wechselt. Diese Tatsache dürfte eigentlich allen Darts Fans bekannt sein. Im letzten Jahr hat das, was Peter Wright gemacht hat, aber immer gut funktioniert. Das war allerdings nicht immer der Fall. Wenn Wright in guter Verfassung ist und die für sich richtigen Darts dabei hat, dann ist er in jedem Fall ein Kandidat für die Play-Offs. Andernfalls kann es auch enden wie im Jahr 2019 als er nur Achter wurde und die Leistungen teils katastrophal waren. Ein solcher Einbruch ist aber aktuell nur schwer vorstellbar.
Auch die Quote auf den Turniersieg von Wright ist durch den Ausfall von Price gesunken. Er bekommt jeweils eine 5,0 Quote bei
Betano und Sunmaker sowie bei William-Hill.

Rob Cross (Weltmeister 2018, World Matchplay Sieger 2019)

Rob Cross muss dieses Jahr ohne wenn und aber liefern. Die Leistungen im letzten Jahr waren nicht gut und viele Fans haben schon gesagt, dass Cross in dieser Verfassung nichts in der Premier League verloren hat. Dadurch, dass er als Vierter der Weltrangliste nach der WM noch reingerutscht ist, ist er gesetzt. Mittlerweile ist Cross schon auf Platz 5 in der PDC Order of Merit abgerutscht und es sehen einige, dass er weitere Plätze verlieren wird. Cross ist einer der Spieler, die als Kandidaten für die letzten beiden Plätze gelten.
Bei Bet-at-Home bekommt Cross eine 2,00 dafür, dass er Letzter oder Vorletzter wird. Diese ist durch das Teilnehmen von James Wade nicht betroffen. Es gab hier also keine Veränderungen bisher.

Teilnehmer mit Wildcard:

Nathan Aspinall (Premier League Finalist 2020, UK Open Champion 2019)

Aspinall ist ein Kandidat, bei dem es schwierig fällt, eine Prognose zu treffen. Die letzten Wochen und Monate befindet er sich eher auf dem absteigenden Ast und man hatte schon Sorge, dass er dem Druck nicht standhalten kann. Er wirkte phasenweise sehr verkrampft und der ein oder andere Experte hat ihm schon nachgesagt, dass er anfällig für eine Dartitis wäre. Für ihn wäre es besonders schade, aber bisher ist das nicht so gekommen und wir hoffen, dass er seine guten Leistungen abrufen kann. Der Junge hat nämlich ein großes Potenzial, sollte sich aber darauf fokussieren, nicht allzu verbissen zu sein. Zudem versucht er es bei der Premier League nach 4 Monaten wieder mit seinen alten Darts, die ihn einst so erfolgreich gemacht haben. Der einzige Unterschied ist, dass er mit einer neueren Version der Darts spielt, denn diese haben mehr Grip als sein altes Modell. Ähnlich wie bei van Gerwen scheint das eine Kopfsache zu sein. Schafft er es an seine Leistungen anzuknüpfen ist er definitiv ein Kandidat fürs Halbfinale.
Aspinall bekommt eine Quote von 4,00 bei William-Hill dafür, dass er das Halbfinale erreicht.

Gary Anderson (zweifacher Weltmeister und zweifacher Premier League Sieger)

Gary Anderson ist ebenfalls schwer einzuschätzen. Bei der WM ist er zwar bis ins Finale gekommen, aber bis auf eine wirklich gute Leistung, waren seine Leistungen auch nicht so überzeugend. G. Anderson hatte zum Ende letzten Jahres angekündigt viel trainieren zu wollen. Wenn er sich daran gehalten hat, können wir uns auf einen starken Gary Anderson freuen.
Für den Einzug ins Halbfinale bekommt Gary Anderson eine Quote von 2,20 bei William-Hill. Damit ist die Quote nur leicht gesunken und für den Turniersieg gibt es eine 10,00 Quote von Betano
Hier ist die Quote etwas stärker durch die Veränderung gesunken.

Dimitri Van den Bergh (World Matchplay Sieger 2020)

Van den Bergh ist, obwohl er schon lange Profi ist, immer noch ein junger Spieler mit sehr viel Potenzial, bei dem auch noch viel mehr nach oben gehen könnte. Gerade die zweite Jahreshälfte hat gezeigt wie stark der Junge spielen kann und eine Leistung wurde u.a. mit dem World Matchplay Sieg gekrönt. Zurückgeworfen hat ihn sicherlich seine OP am Bein nach der WM. Seitdem war über ihn auch nicht viel zu hören. Wenn er so auftreten kann wie Ende 2020, wäre er definitiv ein Kandidat für die Top 4 – wenn da nicht sogar noch mehr gehen könnte. Aktuell scheint seine Form aber etwas nachgelassen zu haben und ist vermutlich nur ein Kandidat fürs Mittelfeld.
William-Hill bietet eine 2,50 für den Einzug von van den Bergh ins Halbfinale ebenso wie Bet-at-Home. Auch hier gab es eine leichte Korrektur der Quote nach unten.

Glen Durrant (Premier League Titelverteidiger, dreifacher BDO-Weltmeister)

Letztes Jahr den Premier League Titel gewonnen und dieses Jahr ist er ein Kandidat für die letzten beiden Plätze. Hier sind sich die Experten einig. Wenn Durrant nicht schnell seine Form steigern kann, dann wird die Premier League Saison für ihn übel enden. Hintergrund für diesen Leistungsabfall ist seine Corona-Infektion aus dem letzten Jahr. Diese hat ihn mitgenommen und so runtergezogen, dass er seitdem nicht mehr seine Top-Leistungen abrufen konnte.
Auch die Buchmacher sehen Durrant als klaren Außenseiter. Bei Bet-at-Home beträgt die Quote, dass Durrant Letzter oder Vorletzter wird, 1,50.

José de Sousa (Grand Slam Sieger 2020)

Die Leistungen von José de Sousa sind ab Mitte 2020 förmlich explodiert und er wurde mit dem Grand Slam Sieg belohnt. Völlig zurecht hat er sich einen Premier League Platz verdient. Ob er seine guten Leistungen abrufen kann, werden wir sehen, denn es ist schließlich seine Debut-Saison bei der Premier League und er wird vermutlich mit Nervosität zu kämpfen haben. Kann er diese ablegen und gleichzeitig seine Leistung abrufen, wird er eine gute Rolle spielen.
William-Hill bietet die höchste Quote mit 2,75, dafür dass der Portugiese ins Halbfinale einzieht. Hier gab es bisher keine Veränderungen.

Jonny Clayton (Masters 2021 + World Cup of Darts 2020 Sieger)

Ebenso explodiert sind die Leistungen von Johnny Clayton und im Jahr 2021 hat er diese mit guten Leistungen nochmal bestätigen können. Schafft er es seine Form aus den letzten Monaten zu bestätigen, kann er eine interessante Rolle spielen.
Auch hier bietet William-Hill die höchste Quote für den Einzug Halbfinale (2,00) und für den Turniersieg (9,00)
Bei den Quoten von Johnny Clayton fällt der Ausfall von Price am stärksten ins Gewicht. Sie erlitten eine drastische Korrektur nach unten.

Zeitlicher Ablaufplan der Darts Premier League:

Montag, 05.04.2021: 1. Spieltag
Dienstag, 06.04.2021: 2. Spieltag
Mittwoch, 07.04.2021: 3. Spieltag
Donnerstag, 08.04.2021: 4. Spieltag
Freitag, 09.04.2021: 5. Spieltag

Montag, 19.04.2021: 6. Spieltag
Dienstag, 20.04.2021: 7. Spieltag
Mittwoch, 21.04.2021: 8. Spieltag
Donnerstag, 22.04.2021: 9. Spieltag (Judgement Night)

Mittwoch, 05.05.2021: 10. Spieltag
Donnerstag, 06.05.2021: 11. Spieltag
Freitag, 07.05.2021: 12. Spieltag

Montag, 24.05.2021: 13. Spieltag
Dienstag, 25.05.2021: 14. Spieltag
Mittwoch, 26.05.2021: 15 Spieltag
Donnerstag, 27.05.2021: 16. Spieltag
Freitag, 28.05.2021: Halbfinale und Finale

Insgesamt bietet die Premier League Darts 2021 ein straffes Programm. Interessant ist vor allem die Wettmöglichkeit, welcher Spieler es ins Halbfinale schafft. Hier hat William-Hill  die definitiv besten Angebote parat.
Einzigartig ist die Wette, wer Vorletzter oder Letzter wird. Diese Wettart ist so nur bei Bet-at-Home zu finden.
Wer lieber nicht so lange warten möchte, kann natürlich die Wetten auf die einzelnen Begegnungen platzieren.

Eine besondere Rolle spielt der Ausfall von Price. Das mischt die Karten gerade in der Spitze nochmal neu und ein sicher geglaubter Kandidat fürs Halbfinale ist schon vor Beginn des Turniers ausgeschieden. Das dürfte die Motivation im Feld gerade für diejenigen erhöhen, die sich Hoffnungen auf einen Platz in den Play-Offs machen, da das Feld noch ausgeglichener sein dürfte als es ohnehin schon ist.

Bedenkt dabei, dass Darts ein Individualsport ist und daher stark tagesformabhängig ist. Gerade in einer solchen Sportart ist vieles immer möglich. Wir möchten euch hiermit daran erinnern verantwortungsbewusst zu spielen.

Frederik
Author: Frederik