Deutschland Frankreich

Todesgruppe F bei der EM 2021: Vorbericht Deutschland gegen Frankreich

Am Dienstag startet die deutsche Nationalmannschaft in die EM 2021 gegen den Weltmeister von 2018 aus Frankreich. Passend zu den Spielen der Deutschen Mannschaft blicken wir in ausführlichen Vorberichten auf die Spiele von Jogis Jungs und starten mit dem ersten Gegner, also Frankreich.

Schafft es die deutsche Mannschaft, die Schmach von 2018 vergessen zu machen?

In der Todesgruppe F kann es sehr gut möglich sein, dass einer der Topteams bereits in der Gruppenphase die Heimreise antreten muss. In einer enttäuschenden WM 2018 ist dieses Schicksal Deutschland widerfahren. Allerdings schied man damals sang- und klanglos gegen Durchschnittsteams aus.

Um diese Schmach vergessen zu machen, will die deutsche Mannschaft in diesem Turnier eine andere Rolle spielen. Dennoch sind die Erwartungen an eine deutsche Auswahl so gering wie selten zuvor. Schließlich lieferten sie in unzähligen Spielen nach der WM 2018 alles andere als überzeugende Leistungen ab. Vor einigen Wochen verlor man gegen Nordmazedonien. Auch gegen Dänemark kam nicht über ein Unentschieden hinaus und Ende 2020 gab es eine saftige 6-0 Klatsche gegen Spanien. Positiv betrachtet, konnte Deutschland mit 7-1 gegen Lettland gewinnen. Eine sehr überzeugende Leistung, wenngleich das natürlich nicht der Gradmesser sein kann. Trotzdem wurde Selbstbewusstsein gesammelt, was für die anstehenden Spiele sehr hilfreich sein kann.

Vom Kader her, müsste Deutschland eigentlich die Gruppenphase überstehen. Die individuelle Qualität ist durchaus vorhanden, in diesem Turnier eine ordentliche Rolle zu spielen. Schließlich befinden im Kader der deutschen 10 Champions League Sieger aus den letzten beiden Finals.

Ist Frankreich der Topfavorit auf den Titel?

Qualitativ hochwertig besetzt ist der Kader der Franzosen ebenfalls. Gerade offensiv haben sie einiges zu bieten. Allen voran ist hier Kylian Mbappe als Topstürmer zu nennen, der vermutlich neben Griezmann stürmen wird. Die Qualität im Kader der Franzosen ist so hoch, dass beispielsweise ein Kingsley Coman nicht unbedingt zur Startelf gehört und häufig erstmal auf der Bank Platz nimmt.
Diese Qualität findet man nicht nur im Sturm, sondern auch in der Abwehr und im Mittelfeld. Es gibt nahezu keine Schwachstellen im Kader.

Was die aktuelle Form angeht, kann man nicht viel meckern. Die meisten Spiele werden gewonnen, wenn auch nicht unbedingt immer hoch und mit Glanzleistungen. Hier wird viel mehr auf Effektivität gesetzt. Dennoch wären in manchen Spielen zuletzt mehr Tore von Frankreich erwartet worden bei dieser individuellen Klasse. Gegen tiefstehende Gegner hatten sie Probleme entsprechene Lücken zu finden. 
Bei dem Tempo, die die Franzosen in ihren Reihen haben, könnte ein Gegner wie Deutschland für Frankreich gerade recht sein, denn das Team um Trainer Jogi Löw ist nicht dafür bekannt, sich hinten rein zu stellen. Vielmehr will man mitspielen, was natürlich dafür spricht, dass die Frazosen Räume bekommen werden. 
Wer am Ende die EM 2021 gewinnen will, der kommt über Frankreich nicht hinaus.

Alles in allem sollte Frankreich leicht favorisiert sein. Die deutsche Mannschaft ist ebenfalls gut besetzt und sollte man nicht unterschätzen.

*Glücksspiel kann süchtig machen. Teilnahme ab 18 Jahren. AGB der Wettanbieter gelten. 
Hilfe unter https://www.check-dein-spiel.de/